Home

Der Unterschied zwischen dem richtigen und dem fast richtigen Wort ist wie der Unterschied zwischen einem Blitz und einer Glühbirne.

Mark Twain –  

Wenn Sie Texte schreiben, seien es Seminararbeiten, Briefe oder Romane, kennen Sie wahrscheinlich das Gefühl, gar nicht mehr zu wissen, welche Formulierung die bessere ist. Als Autor wird man schnell betriebsblind, weil man sich zu oft und zu intensiv mit dem eigenen Text befasst. Im schlimmsten Fall kann daran das ganze Buchprojekt scheitern. Auch Rechtschreibfehler übersieht man bei den eigenen Texten häufig, weil das Gehirn weiß, was man eigentlich schreiben wollte, und den Fehler einfach ausblendet.

Um zu vermeiden, dass Manuskripte aus Frust in der Schublade bleiben, ist es hilfreich, einen Lektor oder Korrektor zurate zu ziehen, der den Text von außen beurteilen kann. Auf den folgenden Seiten können Sie sich über mein Angebot im Bereich Textüberarbeitung informieren.